Dein Schal, dein Wintermärchen

Der Pragmatiker weiß: Schals und Tücher sind im Winter unabdingbar. Sie schützen gegen Wind und Kälte, sind kuschlig und bringen dich komfortabel durch die rauesten  Zeiten. Unterschiedliche Bindetechniken helfen unterschiedlich gegen die Witterungseinflüsse. Zudem darf die Wirkung der Schals und Tücher, die du trägst, nicht vergessen werden. Gerade in der Jahreszeit, in der alle Schals und Tücher tragen, erlaubt es neben einem trendy Schal erst die richtige Bindetechnik noch aus der Masse hervorzustechen. Außerdem sagen Schal bzw. Tuch und Bindetechnik einiges über dich aus. Oder du steuerst dein Erscheinungsbild ganz bewusst.

Deswegen hat KEY LARGO dir nun Winterschal-Techniken herausgesucht. Styleberaterin Jackie stellt sie an einem Modell vor. Du findest in dem Video sieben Bindetechniken, aufgeteilt in die Kategorien: Long Thin Scarfs (Lange dünne Schals), Thick Scarfs (Dicke Schals) und Loop Scarfs (Loops).

Long Thin Scarfs

The European Loop
Schalbindetechnik, bei welcher der Schal auf halbierter Länge umgelegt und die beiden Schalenden durch die entstandene Schlaufe gezogen werden. Klassische Bindetechnik mit entsprechend vielen Anwendungsbereichen, hauptsächlich aber zu kühleren bzw. kalten oder windigen Tagen, da der Hals sehr gut geschützt ist, perfekt zu Casual-Style und klassischem Outfit.
Schwierigkeitsgrad:

The You-Tarzan-Me-Jane
Schalbindetechnik, bei welcher die Schalenden erst verknotet werden und der Schal anschließend nur noch umgelegt wird. Vintage-Look für alle Schalexzentriker.
Schwierigkeitsgrad:

The Back Knot
Schalbindetechnik, bei welcher der Schal von vorn umgelegt und hinten im Schulterblattbereich verknotet wird. Bindetechnik, die den freien Rücken des Abendkleides auf verführerische Weise in Szene setzt.
Schwierigkeitsgrad:

The Frenchman
Schalbindetechnik, bei welcher der Schal erst von vorn umgebunden und hinten verknotet wird, anschließend wieder nach vorn  genommen und die Schalenden erneut, diesmal im Brustbereich verknotet werden. Perfekt zum Ski- und Snowboardfahren, weil ein so gebundener Schal nicht nur schön warm hält, sondern durch die vordere Bindung auch zweckdienlich fixiert wird.
Schwierigkeitsgrad:

Thick Scarfs

The Hidden Knot
Schalbindetechnik, bei welcher der Schal ein Mal umgebunden, die Enden miteinander verknotet werden und der Knoten unter der Schlaufe versteckt wird. Bei deiner nächsten Schneeballschlacht darf ein dicker Schal in dieser Bindetechnik nicht fehlen.
Schwierigkeitsgrad:

The Cosy Ribbon
Schalbindetechnik, bei welcher der Schal umgelegt, die Schalenden überkreuzt und anschließend ein Schalende nur Teilweise durch die entstandene Schlaufe geführt wird. Abschließend wird der kreierte Schal-Wimpel mit einem weiteren Accessoire dekoriert. Beim Schlittschuhlaufen mit dem Liebsten darf ein Schal in dieser Bindeform nicht fehlen, allerdings nicht geeignet für dünne, leichte Schals.
Schwierigkeitsgrad:

Loop Scarfs

The Powdered Crêpe
Schalbindetechnik, bei welcher der Loop-Schal umgelegt, verdrillt und anschließend erneut umgelegt wird. Für den stilvoll und angenehmen Abend zu Hause, wenn der Kamin noch nicht warm genug ist oder du einen eleganteren Casual-Look vorziehst.
Schwierigkeitsgrad:

 

The Russian Winter
Schalbindetechnik, bei welcher der Loop-Schal umgelegt, verdrillt, wieder umgelegt, nochmals verdrillt und ein letztes Mal umgelegt wird. Angenehm einfach und warm, zusammen mit einem Muff für die ganz kalten Winter auf den Straßen deiner Stadt.
Schwierigkeitsgrad: 

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.